Das alpincenter in Zahlen & Fakten

Der Bau

Im Jahr 2006 wurde die Skihalle inklusive Hotel in nur 8 Monaten Bauzeit errichtet. Dabei wurden 6.500 Tonnen Stahl sowie 30.000 Tonnen Beton verbaut.

 

Die Beförderung

Ein 4er-Sessellift, welcher bis zu 2.500 Personen / Stunde befördern kann und 2 Förderbänder im oberen Hallenabschnitt bringen unsere Wintersportliebhaber auf den "Gipfel". Zu Spitzenzeiten wird ein Ankerlift hinzugeschalten, der bis zu 1.900 Personen / Stunde befördern kann.

 

Der Schnee

In unserer Skihalle sorgen 15 Schneekanonen (Firma Innovag AG) für frischen Schnee. Dieser enthält keinerlei chemische Zusätze und gilt somit nicht als Kunstschnee. Die Pistenpreparation erfolgt in der Nacht mit Hilfe des Kässbohrer "PistenBully 400".

 

Die Kälte

Insgesamt 54 Umluftkühlgeräte in der Skihalle und 5 Kältemaschinen der Firma GEA Grasso sorgen für eine durchschnittliche Hallentemperatur von -1,5°C. Hinzu kommen 30 km Kühlschläuche. Gekühlt wird anstelle von Amonjak mit Tyfocor (Glykol). Die benachbarte Biogasanlage liefert die benötigte Wärme für das komplette Gebäude. Mittels 200 km Stromkabel wird die Skihalle mit Strom versorgt.